Freitag, 30. Mai 2014

Alle guten Dinge...

 ... sind 3


Ja, nun haben wir drei Kinder und sind somit zu fünft. Wow, Wahnsinn 3 Kinder.

Das war ja eigentlich von meinem Mann und mir so nicht geplant.
Doch bevor ich Euch meine Geschichte erzähle, möchte ich Euch meinen neuen kleinen Schatz vorstellen.

 

Das ist Erik, geboren Anfang April mit 54cm und 3720g.


Nun zu der Geschichte unseren neuen kleinen Familienmitglied. Denn im Gegensatz zu meinen beiden anderen Kindern, war der kleine Mann eine Überraschung. Meinen mittlerweile 4Jahre alten Sohn Finn haben mein Mann und ich ja auf den Monat genau geplant. Ich wollte ein Baby und einen Monat später war ich schwanger. Dann etwa anderthalb Jahre später dachte ich: Ach, jetzt ein zweites Kind wäre toll. Und tadaa, einen Monat später war ich schwanger mit meiner Tochter Lilly.

Im August letzten Jahres haben wir unsere Tochter Lilly taufen lassen und passend zu diesem Anlass nach fünf Jahren Ehe kirchlich geheiratet. Eigentlich hätte ich genau an diesem Tag meine Periode bekommen müssen, aber sie kam nicht... hmm, der Stress... dachte ich... oder doch nicht...
Nachdem ich eine Woche drüber war, dachte ich mir, dass es zeit für einen Test wird. Den machte ich ganz heimlich und der Schwangerschaftstest wurde so schnell positiv, dass ich gar nicht atmen konnte. Ich war geschockt!!! Drei!!!
Als ich meinem Göttergatten davon erzählte, war seine Reaktion ein wirklich ernst gemeinte: Oh, schön. Das wird toll!

Nun ja, anfangs hatte ich meine Bedenken, die aber verschwanden, als ich den ersten Herzschlag meines Babys sah...
Die Schwangerschaft war nicht so toll, da ich wie bei meinen beiden anderen Kindern wieder eine Symphysenlockerung (ich berichtete hier) hatte.

Aber Anfang April hatte das Warten eine Ende und jede Mühe sich gelohnt.
Die Geburt ging eigentlich recht schnell. Um kurz nach 3 Uhr nachts platzte meine Fruchtbare, mein Mann holte schnell unseren Babysitter (meine Mama) für unsere beiden anderen Mäuse ab und dann fuhren wir ins Krankenhaus. Da ich bei meiner Tochter keine PDA bekommen konnte (hier) bestand ich sofort darauf. Diese bekam ich dann nach diversen Wehen um 7 Uhr morgens. Und dann war ich entspannt, sooo richtig entspannt. So entspannt, dass ich einschlief und mein Mann mich weckte WEIL ES IHM FALSCH VORKAM! Grrr. Nachdem er mich also aus meinem Zwei-Minuten-Schlaf geholt hatte, fragte er mich, ob er nochmal schnell auf Toilette gehen könnte. Ja klar, mein Schatz, ich bin doch noch so relaxt...

Eine Minute später, hatte ich meine erste schöne Presswehe. Ich gab der Hebamme bescheid, während die zweite Wehe kam und ich pressen MUSSTE. Mein Mann kam gerade rechtzeitig zur dritten Wehe, der Kopf war da. Noch einmal und unser Schatz, der kleine Erik, war da.


Kommentare:

  1. Glückwunsch zu Nummer drei und alles Gute für Euch! :-)
    LG, Melli

    AntwortenLöschen
  2. Er ist soooooo süß und so lieb und kuschelig und er riecht so gut! Den (sowie die anderen beiden) hast du echt gut gemacht! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich Willkommen Erik und Glückwunsch :)
    Klasse
    lg

    AntwortenLöschen