Montag, 30. Januar 2012

Symphysenlockerung - oder der unfreiwillige Produkttest

Wie ich ja bereits schon geschrieben habe, habe ich eine Symphysenlockerung. Und weil das sooo schmerzhaft ist, hat mein FA mir nun ein Rezept für einen Symphysen - oder Beckengürtel ausgestellt.


Doch was genau ist eine Symphysenlockerung?
Als ich mit meinem Sohn schwanger war hatte ich in der 16. SSW so ein Ziehen in der Leistengegend (nun schon seit der 8.SSW) und habe es anfangs nicht so ernst genommen, weil ich einfach dachte, ich hätte mich ein wenig verhoben. Als ich meinem FA erzählte, meinte dieser, das seien die Bänder, die wachsen. Aber irgendwie wurde der Schmerz immer schlimmer, je weiter die Schwangerschaft fortschritt. Ich also noch mal zum Arzt hin und mein Leid geklagt. Dann kam nach einer Untersuchung die Diagnose Symphysenlockerung. Doch er hat mir erst in der 2.ten Schwangerschaft den Gürtel verschrieben
Die Symphyse ist die Verbindung zwischen Knorpel und Knochen, in meinem Fall an der Schambeinfuge. Also da wo beide Beckenhälften miteinander verbunden sind. In jeder Schwangerschaft wird diese Symphyse geweitet, damit es bei der Geburt leichter wird, das Kind natürlich zu entbinden. Aber in seltenen Fällen lockert sich diese Verbindung zu stark. Das führt dann zu starken Schmerzen. Es fühlt sich bei mir so an als würden meine beiden Beckenhälften beim Gehen nicht harmonisch entgegengesetzt schwingen, sondern wild hin und her wackeln ohne jeglichen Halt. Dadurch habe ich einen richtigen Watschelgang, der mir das Laufen ein wenig erleichtert. 
In der Regel soll es zwischen 6 Wochen und 6 Monaten nach der Entbindung wieder alles normalisiert sein. Allerdings hat bei mir nach der Geburt meines Sohnes über ein Jahr gedauert.

Der Symphysen/Beckengürtel.
Damit ich zumindest etwas Laufen oder länger stehen kann (was so 30-40 Minuten bedeutet) habe ich nun dieses nicht allzu modische Accessoire bekommen. Durch ihn wird der Beckenring ganz gut gestützt. Er muss auch sehr fest bzw. eng angebracht werden, da er so den besten Halt bietet. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass es für diese Zeit gut funktioniert. Im Sitzen muss ich ihn allerdings entweder lockern oder lösen, da es sonst wirklich unbequem ist. 
Aber ich bin ja schon froh, wenn ich nun mal wieder einen normalen Einkauf durchstehe ohne ständig Pause machen zu müssen oder dafür den Rest des Tages büßen muss. 


Mehr Info gibt es hier:
oder hier:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen