Samstag, 13. August 2011

Im Land der Sümpfe

Buchrezension durch Blogg dein Buch von 
"Im Land der Sümpfe" von Ivonne Hübner erschienen beim Dryas Verlag.

Erik und Fjäder sind seit der Geburt einander versprochen. Sie wuchsen gemeinsam auf, lernten sich kennen und lieben. Doch die Zeiten sind alles andere als gut. Im Land der Sümpfe herrscht Krieg. Die Christen fallen ein und damit beginnt der tragische Teil der (Liebes-)Geschichte. Denn Erik und Fjäder werden voneinander getrennt und durchleben Schreckliches- Sklaverei, skrupellose Machenschaften, Mord und Vergewaltigung. Doch trotz all dieser furchtbaren Erlebnisse, geben sie die Hoffnung nie auf...

Die ersten Seiten des im 12. Jahrhunderts spielenden Romans haben sich für mich als eher schwierig herausgestellt, da sehr viele verschiedene Charaktere mit seltsamen (aber zu der Zeit wohl gängigen) Namen vorgestellt werden. Aber wenn man sich auf das Buch einlässt, blickt man erst nach einiger Zeit durch. 
Auch die vielen verschiedenen geschichtlichen, kulturellen und geografischen Hintergründe haben es für mich als Laie zu Beginn recht schwer gemacht, durchzublicken. Wenn man allerdings bei einem Roman noch Historisches lernen kann, bin ich auf jeden Fall begeistert. Mir hätte da allerdings eine geografische Karte wirklich geholfen. Aber auch hier kann ich wieder nur schreiben, dass man durchaus mit einem spannenden Abenteuer belohnt wird, wenn man weiter liest. 
Denn die Geschichte des Liebespärchens Erik und Fjäders ist außergewöhnlich, dramatisch und geht zu Herzen. Bei jedem Kapitel war ich gespannt wie es weitergeht. Besonders interessant fand ich die Erzählperspektiven. Mal erlebt man wie Fjäder alles erlebt und dann wiederum wie Erik die Dinge sieht. Dadurch wird das Buch "Im Land der Sümpfe" sehr lebendig und man bekommt einen guten Einblick in die damalige Zeit.

Mein abschließendes Fazit lautet daher: Man erhält ein gleichermaßen tragisches und spannendes Leseerlebnis, auch wenn man historisch nicht so bewandert ist.

Deswegen bekommt das Buch 4 von 5 möglichen Sternen.
*****

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen